Veranstaltungen

Behinderung und Barrieren: Beeinträchtigungen im gesellschaftlichen Leben und deren Überwindung

Im Frühjahrssemester 2017 organisiert das Kompetenzzentrum Menschenrechte der Universität Zürich die Veranstaltungsreihe "Behinderung und Barrieren: Beeinträchtigungen im gesellschaftlichen Leben und deren Überwindung".

Flyer (Übersicht) (PDF, 361 KB)

Broschüre (PDF, 1111 KB)

Die Rechte der Personen mit Behinderung

Öffentliche Diskussionsveranstaltung, 25. April 2017, 18:15 – 19:30
Universität Zürich Hauptgebäude, Rämistrasse 71, KOL H-317

Die Schweiz ist dem UNO Übereinkommen über die Rechte von Per-sonen mit Behinderung beigetreten. Wie setzt die Schweiz ihre Auf-gabe um, Personen mit Behinderung vor Diskriminierung zu schützen und für ihre Gleichstellung zu sorgen? Was macht der Privatsektor?
Wir diskutieren gestützt auf Inputreferate von
Prof. Dr. iur. Markus Schefer (Universität Basel)
Nadine Gembler (Leiterin Human Resources Coop-Gruppe)

„Messies“: Das bisschen Chaos – (k)ein Problem?

Öffentliche Diskussionsveranstaltung, 23. Mai 2017, 18:15 – 19:45
Universität Zürich Hauptgebäude, Rämistrasse 71, KOL H-317

Ist „messy“-sein eine Beeinträchtigung, wenn man in der Schweiz lebt? Wann wird das Anders-Sein zur Behinderung? Diese Fragen dis-kutieren wir anhand eines Ausschnitts aus dem preisgekrönten Film „Messies“ mit
Ulrich Grossenbacher (Regisseur des Films „Messies“)
Elmira Claude und Thomas Moll (Betroffene)
PD Dr. med. Matthias Jäger (Leitender Arzt Psychiatrische Universitätsklinik Zürich)

Vergangene Veranstaltungen

Das Überwinden von „Behinderungen“

Öffentliche Diskussionsveranstaltung, 28. März 2017, 18:15 – 19:30
Universität Zürich Hauptgebäude, Rämistrasse 71, KOL H-317

Technologische Entwicklungen helfen Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen, ihre physischen Fähigkeiten zu steigern. Reicht das Überwinden physischer und psychischer Barrieren einzelner Menschen, um Benachteiligungen zu beseitigen, oder ist es die Gesellschaft, die behindert? Wir diskutieren diese Themen gestützt auf Inputreferate von
Prof. Dr. Ing. Robert Riener (Leiter, Dept. Gesundheitswissenschaften und Technologie, ETHZ)
Dr. iur. Caroline Hess-Klein (Stv. Geschäftsleiterin, Inclusion-Handicap)